Bildschirmfoto 2015 09 27 um 16.56.34Nicht nur Tuning- oder Oldtimerfans der Marke Opel, auch die Polizei, Dein Freund und Helfer, setzt auf Autos aus Rüsselsheim. Der Clou: Der auf der Internationalen Fachmesse und Konferenz für Polizei- und Spezialausrüstung (GPEC) vorgestellte Prototyp Einsatzwagen auf Basis des Zafira Tourer ist hochmodern vernetzt. Damit konnte Opel auch das Vergabeverfahren der Polizei Brandenburg für sich entscheiden. Die Computer- und Funkausstattung, die gemeinsam mit dem Systemlieferanten T-Systems und Tonfunk Systementwicklung und  Servive entwickelt wurde, ermöglicht eine permanente Kommunikation und Einsatzplanung in Echtzeit mit der Polizei-Leitstelle. Herzstück der Anlage ist der Multifunktions-PC aus dem Hause Tonfunk mit einem in der Armaturentafel platzierten Touchscreen. Über diesen lassen sich die Polizei-Anwendungen via UMTS/LTE-Verbindung in Sekundenbruchteilen empfangen und bedienen. Beispielsweise übermittelt die Leitstelle Informationen wie Einsatzort eines Notrufs an den Multrfunktions-PC im Streifenwagen. Die Polizisten können sich dann auch ohne Eingabe der Zieladresse zum Einsatzort navigieren lassen und sparen wertvolle Zeit. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die GPS-Ortung den Standort der benachbarten Kräfte abzurufen und Verstärkung anzufordern. Auf Netzwerkkameras an Front und Heck des Funkstreifenwagens kann die Leitstelle in Echtzeit zugreifen.