Bildschirmfoto 2015 09 27 um 16.56.34Nicht nur Tuning- oder Oldtimerfans der Marke Opel, auch die Polizei, Dein Freund und Helfer, setzt auf Autos aus Rüsselsheim. Der Clou: Der auf der Internationalen Fachmesse und Konferenz für Polizei- und Spezialausrüstung (GPEC) vorgestellte Prototyp Einsatzwagen auf Basis des Zafira Tourer ist hochmodern vernetzt. Damit konnte Opel auch das Vergabeverfahren der Polizei Brandenburg für sich entscheiden. Die Computer- und Funkausstattung, die gemeinsam mit dem Systemlieferanten T-Systems und Tonfunk Systementwicklung und  Servive entwickelt wurde, ermöglicht eine permanente Kommunikation und Einsatzplanung in Echtzeit mit der Polizei-Leitstelle. Herzstück der Anlage ist der Multifunktions-PC aus dem Hause Tonfunk mit einem in der Armaturentafel platzierten Touchscreen. Über diesen lassen sich die Polizei-Anwendungen via UMTS/LTE-Verbindung in Sekundenbruchteilen empfangen und bedienen. Beispielsweise übermittelt die Leitstelle Informationen wie Einsatzort eines Notrufs an den Multrfunktions-PC im Streifenwagen. Die Polizisten können sich dann auch ohne Eingabe der Zieladresse zum Einsatzort navigieren lassen und sparen wertvolle Zeit. Außerdem besteht die Möglichkeit, über die GPS-Ortung den Standort der benachbarten Kräfte abzurufen und Verstärkung anzufordern. Auf Netzwerkkameras an Front und Heck des Funkstreifenwagens kann die Leitstelle in Echtzeit zugreifen.

SUEZ Nederland erteilte Prometheus Informatics den Auftrag, seine jetzigen Telematik-Lösungen durch die Lösung mit dem MoPad aus dem Hause Tonfunk zu ersetzen. Insgesamt werden ca. 700 Systeme ausgetauscht, wobei zunächst 235 Fahrzeuge mit neuen Telematik-Lösungen ausgestattet werden. Durch diese Auftragserteilung vertraut SUEZ Nederland (ehemals SITA Nederland) auch in der Zukunft auf die Telematik-Plattform von Prometheus Informatics.

Telematik-Plattform
Prometheus bietet eine Telematik-Plattform, was beinhaltet, dass mehrere Arten von Geräten und Funktionalitäten von einer Plattform aus bedient werden können. Ob es nun um einen robusten Bordcomputer, eine Applikation zur Anmietung von Chartern oder eine kompakte mobile Lösung handelt, wobei die Annehmer-Lösung ein anschauliches Beispiel ist.

mopad torteAnlässlich des 25. Firmenjubiläums gab es bei unserem niederländischen Partner Prometheus ein MoPad ganz besonderer Art. Eine originalgetreue Nachbildung des mobilen Gerätes in Kuchenform gab es zur Feier für alle Naschkatzen.

Mit neuen interaktiven Funkstreifenwagen will die Polizei in Sachsen-Anhalt ab heute in ein neues digitales Zeitalter starten. Die Technik erlaubt es, dass Beamte für das Protokollieren ihrer Fälle nicht mehr ins Büro müssen.  Das Auto soll eine "rollende Polizeistation" sein.Es piept nur einmal. Dann zeigt der Bildschirm eine Adresse und den Text: "Verkehrsunfall in der Hafenstraße, Magdeburg, mit Sachschaden."   Polizeihauptmeister Jörg Paul von der Projektgruppe interaktiver Funkstreifenwagen gleitet mit seinem Finger über den Tastbildschirm. Ohne, dass über Funk auch nur ein Wort gesprochen wird, kennen die Polizisten ihren Auftrag aus der Notrufzentrale. Wieder tippt Paul auf das Display und automatisch wird der Weg zum Unfallort angezeigt." Auch wenn die Beamten sich in einem Gebiet nicht auskennen, finden sie so immer den richtigen Weg", sagt der Direktor des Technischen Polizeiamtes (TPA) Gerhard Dumstorff. Sein Team habe die Erfahrungen des Landes Brandenburg genutzt und weiterentwickelt.

Die Guided Navigation Lösung von Prometheus Informatics, einem niederländischen Partner der Tonfunk Gruppe, entwickelt sich zur Erfolgs-Story. Immer mehr kommunale Entsorgungsunternehmen in den Niederlanden setzen auf die effiziente Telematik-Lösung. Nach Live-Vorführungen im ersten und zweiten Quartal haben sich inzwischen einige Unternehmen für die Guided Navigation entschieden.

Aber nicht nur in den Niederlanden setzen Unternehmen auf die eWaste Lösung mit dem MoPad, auch in Deutschland gibt es erste Kontakte.